Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung

HAGE zu Besuch im Westend

Arbeits- und Gesundheitsförderung sind zwei zentrale Bestandteile unserer Arbeit in Wetzlar wie auch im Wetzlarer Stadtteil "Westend". Seit Sommer 2019 ist die Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAGE) federführend an 12 hessischen Standorten,

u.a. auch im Lahn-Dill-Kreis mit dem Kommunalen Jobcenter Lahn-Dill, für die Umsetzung des Projektes "Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt" verantwortlich. Da wir in enger Kooperation mit dem Kommunalen Jobcenter seit 2007 unterschiedlichste Projekte mit den genannten Arbeitsschwerpunkten im "Westend" durchführen – aktuell neben AGH-Maßnahmen, "Leben mit wenig Geld" und das Projekt "Tagesstruktur Sucht" – wurden Christiane Hegemann als Projektkoordinatorin des Jobcenters sowie Maria Schaefer und Stefan Lerach von der WALI gebeten, sich zur Thematik "Gesundheitsförderung und Langzeitarbeitslosigkeit" zu äußern.

Dr. Eva-Maria Lauckner und Jonathan Sandner von der HAGE interviewten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters und der WALI und nahmen die Stimmen auf Videos auf. Das Hauptanliegen des HAGE Projektes liegt darin, die gesundheitsbezogene Lebensqualität von arbeitslosen Menschen zu verbessern und das Bewusstsein für die eigene psychische und physische Gesundheit zu stärken. 

Foto (von links): Jonathan Sandner, Maria Schaefer, Dr. Eva-Marie Lauckner, Sigrid Nickel