Nachruf auf Peter Diegel-Kaufmann

Das Leben beschert uns so viele glückliche Tage, aber es hält auch Unabwendbares und plötzlich Erschütterndes bereit. Die Nachricht vom Tod unseres Freundes, Geschäftsführers, Kollegen und – einfach – teil- und anteilhabenden Menschen Peter Diegel-Kaufmann war eine solche Trauer erzeugende Erschütterung.

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WALI waren es viele Jahre intensiver Zusammenarbeit für not- und ratsuchende Menschen in Wetzlar und im Lahn-Dill-Kreis, in der uns Peter als Geschäftsführer mit professionellem Blick, viel Engagement und einem offenen Ohr für unsere Nöte und Belange voranging.

Er gehörte 1989 zu den Gründern der WALI und hat den Verein in 30 Jahren mit viel Weitblick und Gefühl für die Bedarfe der Betroffenen zu einer festen Größe in der regionalen Hilfelandschaft entwickelt. Dabei gelang es Ihm immer wieder, eine Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen mit dem Einsatz für den einzelnen Menschen zu verbinden. Weil „Menschen Menschen brauchen“ war dabei ein Credo, dass er uns immer wieder vorlebte.

Kulturarbeit sowie politisches Interesse und Engagement waren dabei zwei feste Arbeitsfelder, die ihn begleiteten und aus denen er sich immer wieder Impulse und Energie für die tägliche Arbeit des Vereins holte. Politische und soziale Ungerechtigkeit waren ihm zuwider und konnten Ihn zutiefst empören. Dabei war er überzeugter Antifaschist, der jegliche autoritäre Tendenzen kompromisslos anprangerte.

Es ist uns in diesem Rahmen schwer möglich, seine vielen Leidenschaften sowie die Projekte und Maßnahmen, die er in den drei Jahrzehnten zugunsten von notleidenden Menschen in Wetzlar umgesetzt hat, zu nennen und ausreichend zu würdigen. Und es wären noch viele kleine und große Geschichten zu erzählen, die Ihn als Person ausmachten. Aber das holen wir in den nächsten Monaten bei einem gemeinsamen Treffen nach.

Er wird uns im Alltag fehlen! Er bleibt uns als Mensch unvergessen!

Das Team der WALI