Kulturprojekte verwirklichen - aber wie? Aktuelle Fortbildung

Kulturprojekte erfolgreich durchführen – im Rahmen von Stadtteil- oder Erwerbslosenarbeit – ist das Thema einer Fortbildung, die im April 2012 in Kronberg (Taunus) stattfindet.

Leitfaden für KulturprojekteDie Bundesakademie für Kirche und Diakonie veranstaltet das Seminar zusammen mit Martina Bodenmüller als Referentin. Ausgehend von dem Leitfaden für Kulturprojekte, den Peter Diegel-Kaufmann und Martina Bodenmüller auf Grundlage der Auswertung gelungener Kulturprojekte in Erwerbsloseninitiativen – unter anderem der WALI - durchführten, werden im Seminar Möglichkeiten und Potentiale von Kulturprojekten vermittelt. Hier fließen auch die Erfahrungen der Stadtteilarbeit der WALI im Wetzlarer Westend ein – Martina Bodenmüller hat hier über Jahre hinweg für die WALI Kreativ- und Kulturprojekte durchgeführt und begleitet.

Neben konkret praktischen Konzepten zur Durchführung geht es in der Fortbildung auch um die Verbindung von Kulturarbeit mit dem Ansatz des Empowerments im Stadtteil. Wie können Kulturprojekte Öffentlichkeit erreichen und gleichzeitig arbeitsmarktpolitisch wirksam sein? In Seminar werden unterschiedliche kreative Methoden praktisch ausprobiert und reflektiert. Es wird erarbeitet, wie kulturelle und künstlerische Elemente ins eigene Arbeitsfeld, in die Arbeitsansätzen von Erwerbslosenarbeit, Streetwork und Stadtteilarbeit integriert werden können. Und schließlich geht es darüber hinaus auch um kreative Ansätze als Bereicherung des eigenen Arbeitsalltags und als Mittel gegen Frustration und Burn Out.

Termin: 18.-20.4.2012
Ort: Kronberg im Taunus

Weitere Informationen:
Ausschreibung im Internet
Flyer zum Download
Martina Bodenmüller / Bunte Projekte

Die Fortbildung wird veranstaltet von der Bundesakademie für Kirche und Diakonie gGmbH (BAKD). Bitte auch dort anmelden.

Projekt Garage bemalen im Wetzlarer Westend Beim Bau der Sitzschlange im Westend