Krach schlagen statt Kohldampf schieben

Wütend über Milliardengeschenke an Banken und Hotelketten und Sparpakete für die Ärmsten der Gesellschaft! Ungläubiges Staunen, dass mit der Streichung des Elterngeldes für Hartz 4 Beziehende in erwünschte und unerwünschte Kinder unterschieden wird.

Flaues Gefühl im Magen, weil die Gesundheit immer teurer, die Rente immer kleiner und die Zukunft immer ungewisser wird. Null Verständnis dafür, warum es in einer Reichen Gesellschaft immer noch keinen Gesetzlichen Mindestlohn und kein ausreichendes Einkommen für alle geben soll. Wir sind  abgenervt von den Aussagen von Westerwelle und Ursula von der Leyen zu Themen wie Arbeitsmarkt, Gerechtigkeit und Freiheit.
Um gegen diese Missstände aufmerksam zu machen und Stellung zu beziehen für ein gerechteres Gemeinwesen, fanden wir uns mit einer fünfköpfigen Truppe der WALI und verschiedenen Erwerbsloseninitiativen aus ganz Deutschland zu einer Demo in Oldenburg zusammen, um "Krach zu schlagen statt Kohldampf zu schieben“. 3000 Menschen mit Töpfen und Holzlöffeln trommelten gemeinsam zu den Parolen von Martin Behrsing, Vorsitzender des Erwerbslosenforums Deutschland; "Fünf Euro mehr- Vielen Dank" und "80 Euro mehr- und das sofort".

Hier der Link zur Homepage "Krach schlagen statt Kohldampf schieben"